Germanic Languages | Kultur und Gesellschaft
G464 | 17131 | Marc Weiner


G464 Kultur und Gesellschaft
TR 11:15-12:30

Topic:
Orpheus/Ödipus:
Fantasien des Todes in Zeitalter gesellschaftlichen Umbruchs


Die letzten zwei Jahrzehnte, von ungefähr 1800 bis zur Wende zum
zwanzigsten (2000), lassen sich als die zwei Jahrzehnte mit den
größten gesellschaftlichen Umbrüchen--politischen, ökonomischen,
kulturellen und ideologischen—in der Geschichte der
deutschsprachigen Länder nachweisen.  In diesem Zeitraum ändern sich
unter anderem auch die institutionellen Formen, durch die das
Publikum mit der Kunst in Berührung kam, und dieses Publikum--ein
immer breiter werdendes, sich änderndes, immer größeres und
schließlich die ganze gesellschaftliche Hierarchie umspannendes--
entstand eben durch diese neuen Institutionen--der Bücherkunst,
Zeitschriften, Journale, historischen und künstlerischen Museen und
des Konzertsaals.

Kunstwerke fungieren meistens als Spiegel ihrer Zeit, und in denen
dieses Zeitraums ist es gar nicht verwunderlich, daß in ihnen eben
diese institutionellen und ideologischen Verändrungen spürbar
wurden.  Es mag einem aber zunächst ungewönlich vorkommen, daß in
diesen zwei Jahrzehnten nicht nur die neuesten Kunstarten, Themen
und Ausdrucksmöglichkeiten entstehen, sondern auch die Erscheinung
und Interpretationen von Themen und Figuren, die weit in die
kulturelle Vergangenheit Europas zurückreichen: Orpheus und Ödipus.
Denn diese zwei antik-klassische Figuren lassen sich in der
künstlerischen und allgemeinen, weitverbreiteten kulturellen
Vorstellungswelt Deutschlands vom Ende des 18. bis zum Ende des 20.
Jahrhunderts erkennen: Orpheus, der Künstler par excellence, dessen
Schicksal durch die Verschmelzung seiner Kunst mit dem Verlust
seiner irdischen Liebe gekennzeichnet wird, und Ödipus, dessen
Leiden sowohl durch seine Weisheit, als auch durch seine Blindheit
und seinen Verstoß gegen das Kulturell-Untersagte (Mord an dem
Vater, tabuisierte Beziehung zur Mutter) bestimmt wird.  In die
Hölle sich erfolglos nach der Verlorenen Drängende und dann von den
Göttern durch Mitleid in den Himmel erhoben der Eine, und auf Grund
seiner Kritik an der bestehenden Gesellschaft von den Furien in die
Hölle verstoßen der andere, die Popularität dieser beiden Figuren in
der Zeit gesellschaftlicher Veränderungen weist auf kulturelle
(künstlerische, ökonomische und ideologische) Veränderungen hin, an
die der Kurs durch deren nähere Untersuchung heranzukommen versuchen
wird.

In dem Kurs behandeln wir verschiedene Texte und Werke
unterschiedlicher Gattungen (Drama, Lyrik, Musikdrama, Oper,
Novelle, Roman und wissenschaftlicher Aufsatz), die sich mit mit
diesen zwei Figuren—oft auf subtile und nicht eindeutige Weise--
beschäftigen.  Meistens werden wir “klassische” deutsche Werke (im
Sinne von kanonischen “Meisterwerken”) untersuchen.  Jeder Student
wird gebeten, einmal im Semester am Anfang einer Sitzung einen der
Texte kurz vorzustellen und ein paar der wichtigsten Fragen dazu
aufzustellen (e.g., ein “Thesenpapier”).  Es gibt keine
Zwischenprüfung (midterm exam), dazu aber eine Schlußprüfung (final
exam).  Meistens wird die Diskussionssprache des Kurses Deutsch
sein, es sei denn wir lesen und besprechen Werke in englischer
Ǜbersetzung (dies gilt vor allem Thomas Mann’s Roman Doktor Faustus,
den wir in der ausgezeichneten Ǜbersetzung von John Wood lesen).

Noten (course grades) werden folgendermassen berechnet:

Teilnahme an den Diskussionen = 40%

Thesenpapier = 20%

Schlußprüfung = 40%


Required Texts:

Hofmannsthal, Hugo von: Elektra: Tragödie in einem Aufzug.
Hrsg.: Thomasberger, Andreas.
ISBN: 3-15-018113-5

Mann, Thomas: Der Tod in Venedig.
Frankfurt: Fischer (Tb.), 1992
ISBN: 3-59-611266-4

-----.  Doctor Faustus: The Life of the German Composer Adrian
Leverkuhn As Told by a Friend, trans. John E. Woods.
Vintage.
ISBN 0-37-570116-8		(X)

Müller, Wilhelm; Schubert, Franz: Die schöne Müllerin. Die
Winterreise.
Nachw.: Vollmann, Rolf. 82 S.
ISBN: 3-15-018121-6

Mozart, Wolfgang Amadeus: Die Zauberflöte: Eine große Oper in zwei
Aufzügen. Libretto von Emanuel Schikaneder.
Hrsg.: Koch, Hans-Albrecht.
Stuttgart: Reclam.
ISBN 3-15-002620-2

Rilke, Rainer Maria: Duineser Elegien. Die Sonette an Orpheus.
Hrsg.: Groddeck, Wolfram.
Stuttgart: Reclam.
ISBN 3-15-009624-3

Wagner, Richard: Der Ring des Nibelungen. Zweiter Tag. Siegfried.
Einen Bühnenfestspiel für drei Tage und einen Vorabend.
Textbuch mit Varianten der Partitur.
Hrsg.: Voss, Egon.
ISBN 3-15-005643-8

-----.  Der Ring des Nibelungen. Erster Tag. Die Walküre.  Ein
Bühnenfestspiel für drei Tage und einen Vorabend.
Textbuch mit Varianten der Partitur.
Hrsg.: Voss, Egon.
ISBN 3-15-005642-X

-----.  Tannhäuser und der Sängerkrieg auf Wartburg.
Stuttgart: Reclam.
ISBN 3-15-005636-5