Germanic Languages | Studies in German Authors
G416 | 8620 | Weiner


Topic:  “Heinrich Heine als Lyriker”

Geht man davon aus, daß Kunstwerke dazu dienen, uns einen Einblick in
die gesellschaftlichen Umstände ihrer Entstehungszeit zu vermitteln,
so ließe sich keine besseren finden, Auskunft über das Deutschland des
19. Jahrhunderts zu geben, als die Lyrik Heinrich Heines (1797-1856),
dessen künstlerische Produktionen eine weite Bandbreite von
kulturellen, historischen, religiösen und politischen Themen umfassen.
Geht man andererseits von der Prämisse aus, daß die
Auseinandersetzung mit Kunstwerken keiner äußeren Anlässe bedarf,
sondern selbst um ihrer ästhetischen Qualitäten willen unternommen
wird, so bieten sich keine gelungeneren Kunstwerke zum ästhetischen
Genuss und zur Anerkennung ihrer technischen Merkmale an, als die
Lyrik Heines, der sowohl unterschiedliche künstlerische Traditionen in
seine Werke aufgenommen hat, als auch innovative Veränderungen und
Weiterentwicklungen lyrischer Formen aufzuweisen vermochte.  Für viele
gilt Heine als einer der bedeutendsten, wenn nicht sogar als der
größte deutsche Lyriker des 19. Jahrunderts schlechthin.

Der Kurs hat also mehrere Ziele: 1) sich mit einer repräsentativen
Bandbreite von Heine’s Lyrik vertraut zu machen; 2) die
Auseinandersetzung mit Lyrik anhand von Heine’s Werken zu erproben,
und dabei unterschiedliche Vorgehensweisen kennenzulernen; 3) eine
Vorstellung zu gewinnen von den oben genannten sozialen, kulturellen,
religiösen und politischen Bewegungen, die Heine’s Zeitalter
ausmachten; und 4) die unterschiedlichen Heine-Rezeptionen sowohl im
19., als auch im 20. Jahrhundert durch die Besprechung gängiger Essays
zu verfolgen—unter anderen von Wolfgang Menzel, Karl Kraus und Theodor
W. Adorno.

Es gibt eine Zwischenprüfung (Midterm Exam); statt einer
Abschlussprüfung (Final Exam), wird jeder Student/jede Studentin ein
Referat (oral presentation & discussion) vorbereiten oder an einem
Gruppenreferat teilnehmen (je nach Anzahl der Studenten), das in den
letzten Wochen des Semesters gehalten wird.  Wir (jede/r Vortragende
und ich) müssen uns über den Gegenstand des Referats bis nicht später
als drei Wochen vor der Präsentation geeinigt haben.

Abschlussnoten (Course Grades) werden folgendermassen berechnet:

Teilnahme (participation):	40%
Zwischenprüfung: 		25%
Referat: 			35%
 
Required Texts:

Burdorf, Dieter.  Einführung in die Gedichtanalyse. 2nd ed.
Stuttgart: Metzler, 1997.
ISBN: 978-3-15-018394-6

Heine, Heinrich.  Deutschland: Ein Wintermärchen.  Stuttgart: Reclam.
ISBN: 978-3-15-002253-5

-----.  Die Harzreise.  Ed. Manfred Windfuhr.  Stuttgart: Reclam.
ISBN: 978-3-15-002221-4

-----.  Sämtliche Gedichte: Kommentierte Ausgabe.  Ed. Bernd
Kortländer.  Stuttgart: Reclam.
ISBN: 978-3-15-018394-6