Germanic Languages | Historical Study of German Literature IV
G577 | 2642 | Hoesterey


Topic: Die Grossstadt als Reflexionsmedium

Three credit course meets; 4:00-5:15, TR in BH 664

Bei vielen Autoren/Innen des zwanzigsten Jahrhunderts im deutschen Sprachraum ist
die Grossstadt Agens einer erh&oulm;hten Wahrnehmung von Modernit&aulm;t.
Während wir Rilkes Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge (1910) in
toto diskutieren, werden exemplarische Segmente aus Texten von Schriftstellern
und Kultur-bzw. Sozialkritikern sowie einige Filme (z.B. Richter, Lang, Ruttmann)
den Themenbereich auskonturieren:
Grossstadt als zentrale Erfahrung problematischer Moderne (Simmel, Rilke,
Benjamin, Broch); die un-heimische Begegnung mit der eigenen Stadt (Döblin,
Vicki Baum); der Phänotyp des "Flaneurs" (Franz Hessel/Benjamin, Uwe
Johnson); Groástadt und Maschine (Spengler, Fordism); literarische Caf‚s als
"Industriegebiet der Intelligenz"; Dialektik von Reflexion und Sexualität
(Kästner, Musil, Alfred Polgar). Eine Vorführung relevanter Beispiele
expressionistischer und neusachlicher Malerei sowie eine Diskussion (evtl. als
Referat) der derzeitigen Debatte um das Projekt "Hauptstadtkultur" für das
neue Berlin sind ebenfalls vorgesehen.

Ein mündliches Referat, als Paper (10-15 Seiten) abzugeben;
Auswertung des Kursmaterials in drei Take-Home Mini-Essays.

Texte:
(+) Rainer Maria Rilke, Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge, Insel, ISBN
3-458-32-330-9.
(+) Kursspezifische Anthologie, Collegiate Copies (ca. Dezember 1999)