Germanic Languages | Perspectives on German Literature
G415 | 25719 | Weiner


Topic: „Peter Sloterdijk: Literarische Philosophie/Philosophische
Literatur“

Peter Sloterdijk (geb. 1947) ist seit 1983—aufgrund seiner in dem Jahr
erschienenen Kritik der kynischen Vernunft—eine allgegenwärtige
Präsenz in der Medienlandschaft Deutschlands durch seine
Publikationen, Vorträge, Interviews, und die seit 2002 von ihm und
Rüdiger Safranski moderierte monatliche Fernsehsendung Das
philosophische Quartett.  Mit anderen Worten, er ist vielleicht der
bedeutendste und einem gröβeren Publikum bekannteste deutsche
Philosoph der heutigen Zeit, dessen Interessen sich auf einer Vielfalt
von Gebieten bewegen: europäische Philosophie und Philosophie des
Ostens, Kulturphilosophie, Psychoanalyse, Medientheorie, Gentechnik,
europäische Geschichte, Terrorismus, Religionsgeschichte, Politik
u.a.m.  (Zur Orientierung siehe: http://www.petersloterdijk.net)
Immer wieder gehen seine Beobachtungen von ästhetischen Fragen im
allgemeinen und literarischen Interessen im besonderen aus, so daβ man
sich anhand von seinen Texten der Literatur mit anderen Augen nähern
kann.  Daher ist es nicht allzu erstaunlich, daβ er auch als Autor
eines philosophischen Romans bekannt ist, des 1985 erschienenen Der
Zauberbaum: Die Entstehung der Psychoanalyse im Jahr 1785.  Ein
epischer Versuch zur Philosophie der Psychologie, sowie der 2007
veröffentlichten Sammlung von Essays: Der ästhetische Imperativ:
Schriften zur Kunst.

Der Kurs hat also zwei Ziele: erstens, die Teilnehmer mit einigen
zentralen Texten Sloterdijks—manchen nur auszugsweise—bekannt zu
machen; und zweitens, die dadurch gewonnenen Erkenntnisse als
Hilfsmittel zur Untersuchung von Texten deutscher Literatur
heranzuziehen, die die Studenten, unter Absprache mit dem Lehrer,
auswählen werden.  Wir wollen also die Anwendbarkeit von Sloterdijks
Ideen auf die Literatur erproben.

Statt Prüfungen—wie Zwischen- und Schluβprüfung—zu schreiben werden
die Studenten gebeten, entweder einzeln oder in Gruppen (je nach
Anzahl der Teilnehmer), einmal im Verlaufe des Semesters Passagen aus
Sloterdijk’s Texten einzuführen und Fragen oder Vorschläge zur
Diskussion zu erbringen.  In den letzten Wochen des Semesters wird
jeder Student eine Diskussion über einen literarischen Text leiten im
Hinblick auf die gewonnenen Erkenntnisse aus der Auseinandersetzung
mit Sloterdijk.  Sprache des Kurses ist Deutsch, auβer den
Schluβdiskussionen, die entweder auf deutsch oder auf englisch
gehalten werden dürfen.

Schluβnoten (Course Grades) werden folgendermassen berechnet:
Teilnahme (participation):  50%
Schluβdiskussion: 50%

Required Texts:

Sloterdijk, Peter.  Der Zauberbaum: Die Entstehung der Psychoanalyse
im Jahr 1785.  Ein epischer Versuch zur Philosophie der Psychologie.
Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1987.
ISBN 3-518-37943-3

-----.  Kritik der kynischen Vernunft.
Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2003.
ISBN 3-518-12427-7
-----.  Regeln für den Menschenpark: Ein Antwortschreiben zu Heideggers
Brief über den Humanismus.
Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1999.
ISBN 3-518-06582-3

-----.  Weltfremdheit.
Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1993.
ISBN 3-518-11781-5

-----.  Zur Welt kommen—Zur Sprache kommen. Frankfurter Vorlesungen.
Frankfurt am Main: Suhrkamp, 1988.
ISBN 3-518-11505-7